CBD Öl kaufen: Tropfen & Kapseln

Bei Naturopathys kannst du CBD Öl kaufen! Wir bieten Dir eine Auswahl verschiedener, hochwertiger CBD Öle als Tropfen oder als CBD Kapseln.

Eine kurze Hanf-Geschichte

Hanf ist die älteste Kulturpflanze der Welt, denn ihre Verwendung kann in China bis ins Jahr 2800 v. Chr. zurückverfolgt werden. Hanf ist deshalb so wertvoll, weil alle Bestandteile auch als Lebensmittel nutzbar sind.

Hanf hat einen sehr hohen Nährstoffgehalt, viele Kalorien und relativ viel Eiweiß. Die Pflanze wurde auch lange Zeit als Baumaterial verwendet. Bis ins Mittelalter war Hanf ein beliebter Baustoff für Dächer und als Dämmung der Wände und insbesondere für seine guten Eigenschaften in der Gebäudedämmung erlebte Hanf eine Rennaissance. Auch wegen seiner berauschenden Eigenschaften wurde Hanf in der Medizin seit jeher verwendet.

Zudem Hanf lässt sich auch ziemlich einfach anbauen, so dass einer weiten Verbreitung der beliebten und äußerst nützlichen Pflanze über Jahrhunderte nichts im Weg stand.

Weil Cannabis jedoch auch als Rausschmittel verwendet werden kann, wurde der Hanfanbau im Jahr 1925 vom Völkerbund verboten. Zur Folge hatte die eine jahrzehntelange Verfolgung von Hanfkonsumenten und Landwirten, welche die älteste Kulturpflanze der Geschichte weiterhin anbauen wollten.

Im Jahr 1941 hatte sogar Henry Ford ein Auto nur auf Pflanzenbasis entwickelt, in dem Hanf eine bedeutende Rolle spielen sollte. Das Projekt wurde eingestellt, doch die Ideen wie bio-basierte Kunststoffe und Faserverbundwerkstoffe bleiben weiter aktuell.

Der Anbau von "Nutzhanf" wurde erst wieder legalisiert als es Züchtern gelang, Hanfsorten fast ohne das berauschende Cannbinoid THC herzustellen. Momentan gibt es in der EU 52 zertifizierte Nutzhanfsorten, die angebaut werden dürfen.

Nach fast 100 Jahren des Verbots wird nun Hanf in immer mehr Ländern entkriminalisiert oder legalisiert. In den Niederlanden wird der Besitz von geringen Mengen schon seit 1976 toleriert. Portugal und Spanien haben Cannabis entkriminalisiert.

In Uruquay, Kanada und einigen US-Bundesstaaten wie Washington, Oregon, Nevada, Kalifornien, Alaska, Maine, Massachusetts und Vermont ist Cannabis wieder völlig legal. Auch Thailand hat Cannabis inzwischen von der Drogenliste gestrichen. In Deutschland darf Cannabis bereits an Schmerzpatienten ausgegeben werden, die Legalisierung wird aktuell diskutiert.

Was ist CBD?

Cannabidiol (CBD) ist die Abkürzung für eine biochemische Verbindung, die in Hanfpflanzen vorkommt. Sie wurde im Jahr 1963 erstmalig von Raphael Mechoulam synthetisiert. Er hat einen zentralen Anteil an der Erforschung des medizinischen Cannabis und konnte außerdem im Jahr 1993 die Endocannabinoid-Rezeptoren im Körper nachweisen.

Durch seine Entdeckung des Endocannabinoid-Systems hat Raphael Mechoulam die Wirkungsweise von THC und CBD erklärt. Er hat nachgewiesen, das CBD auch vom Körper selbst hergestellt werden kann und durch seine Arbeit den Grundstein für die medizinische Verwendung von Cannabis gelegt.

Dabei sollte Cannabidiol nicht mit dem psychoaktiven Cannabinoid THC (Tetrahydrocannabinol) verwechselt werden, dass für die Rauschwirkung von Cannabis verantwortlich ist. Unsere CBD Produkte enthalten maximal 0,2 % THC, so dass beispielsweise durch CBD Öl keine berauschende Wirkung entsteht.

Dennoch tun sich Regierungen bis heute schwer, eine eindeutige und nachvollziehbare Linie zu finden, wie mit den unterschiedlichen Cannabidoiden umgegangen wird. In Deutschland sind CBD Produkte legal und frei verkäuflich, sofern diese weniger als 0,2 % THC enthalten.

Wirkung auf das Endocannabinoid-System

Durch die Arbeit von Raphael Mechoulam wissen wir, dass Menschen ein eigenes Endocannabinoid-System besitzen. Unser Körper stellt Endocannabinoide selbst her und deshalb besitzen wir auch die entsprechenden Rezeptoren, an denen die Cannabinoide wie CBD andocken können. Das Endocannabinoid-System regelt dabei verschiedene Prozesse im Körper.

Ein Teil der Cannabinoid-Rezeptoren sind Teil des zentralen Nervensystems. Sie haben zum Beispiel auf die Lern- und Bewegungsprozesse einen Einfluss und könnten zukünftig zur Behandlung neurodegenerativer Krankheiten wie beispielsweise Alzheimer, Parkinson oder Huntington Disease wichtig werden. Sie sorgen im Gehirn für die Verarbeitung von Informationen und wirken an deren Vernetzung im Kurz- und Langzeitgedächtnis. Diese Rezeptoren könnten deshalb zur Behandlung von Angststörungen angesprochen werden.

Eine weitere Gruppe von Cannabinoid-Rezeptoren sind im Immun-, Verdauungs- sowie Fortpflanzungssystem angesiedelt. Sie finden sich außerdem in Knochen, Haut, Lunge, hormonalen Drüsen und in den Augen. So kann CBD in die Funktionalität dieser Prozesse direkt eingreifen.

Für CBD werden viele positive Eigenschaften auf den Menschen beschrieben. Am häufigsten werden mit CBD vor allem entspannende und entzündungshemmende Effekte beschrieben. Aus therapeutischer Sicht sind außerdem folgende Eigenschaften von CBD interessant:

  • krampflösend
  • entzündungshemmend
  • angstlösend
  • appetitanregend
  • blutzuckersenkend
  • antibakteriell
  • schmerzlindernd
  • wirkt gegen Übelkeit und Erbrechen
  • antipsychotisch
  • neuroprotektiv

Vollspektrum CBD Öl: Was ist der Entrourage Effekt?

Die Cannabispflanze enthält verschiedene Bestandteile, die in Cannabinoide, Terpene und Flavonoide unterschieden werden. Dabei sind Terpene organische Verbindungen, die unter anderem für den Duft Pflanzen sorgen.

Beim Entourage-Effekt versteht man das Konzept der pflanzlichen Synergie, dass ursprünglich aus der Naturheilkunde stammt. Hier geht man davon aus, dass verschiedene Bestandteile einer Pflanze miteinander in Wechselwirkung treten können und man diese deshalb im Zusammenhang betrachten muss.

Demnach könnte CBD Öl bessere Effekte erzielen, wenn es statt CBD-Isolate auch weitere Cannabinoide und Terpene enthält. Das ist der Fall für Breitspektrum- bzw. Vollspektrum-Öle, die so besser mit dem Körper interagieren können. Die Forschung zum Entourage-Effekt ist jedoch noch nicht abgeschlossen und entsprechende Wirkungen werden von Wissenschaftlern weiter untersucht.

Wie wird CBD Öl hergestellt?

Für CBD Öl muss CBD aus den Pflanzen gewonnen – also extraiert werden. Deshalb nennt man diesen wichtigen Schritt bei der Herstellung von CBD Öl auch Extraktion. Hierfür gibt es unterschiedliche Verfahren, von denen wir hier einige kurz beschreiben wollen. Eins vorab: Bei Naturpathys kannst du nur CBD Tropfen kaufen, dass im CO2-Extraktionsverfahren hergestellt wurden!

Extraktion durch Hitze

Wenn man die Hanfpflanzen erhitzt, kann CBD extrahiert werden. Dies ist ein sehr schnelles Verfahren bei dem in kurzer Zeit sehr viel CBD gewonnen werden kann. Jedoch werden dabei viele Inhaltstoffe zerstört.

Extraktion durch Alkohol

Durch die Verwendung von Ethanol können viele Inhaltsstoffe aus der Pflanze gelöst werden. Bei der Extraktion durch Alkohl wird jedoch auch Chlorophyll gelöst, was dem Öl einen bitteren Geschmack verleiht. Wenn man des Extrakt filtert, kann man diesen Geschmack etwas abmildern. Jedoch kann das auch zu in einer schwächeren Wirkung des CBD Öls führen.

Extraktion mit Öl

Cannabinoide sind fettlöslich, so dass man sie mit Öl mischen und auf circa 100 °C erwärmen kann. Dazu wird meistens ein Pflanzenöl verwendet. Dieses Öl enthält dann die gelösten Cannabinoide und kann weiter verwendet werden. Jedoch ist der CBD-Gehalt bei diesem Verfahren relativ gering und das Pflanzenöl ist nicht lange haltber.

CO2-Extraktion

Zur Extraktion mit CO2 werden sich die Eigenschaften von Kohlenstoffdioxid zu nutze gemacht. Es ist bei Zimmertemperatur gasförmig und wird bei hohem Druck flüssig. Wenn man nun CBD aus Hanf extrahieren will, wird unter hohem Druck das CO2 in flüssiger Form mit den Pflanzen gemischt. Dabei werden die Wirkstoffe aus der Biomasse gelöst.

Anschließend wird der Druck gesenkt und die Wärme erreicht wieder Zimmertemperatur. Das CO2 wieder gasförmig und es bleibt nur das CBD-Extrakt mit allen weiteren Cannabinoiden, Terpenen und Flavonoiden übrig. Anschließend wird das so gewonnene Extrakt mit einem Trägeröl vermengt.

Die CO2-Extraktion ist die beste Methode für die CBD Gewinnung. Es bleiben alle wichtigen Wirkstoffe erhalten, wir erhalten ein Extrakt mit relativ hohen CBD-Anteil und es bleiben im Gegensatz zur Lösungsmittelextraktion keine weiteren Rückstände im Extrakt.

Zwar ist die CO2-Extraktion ein kompliziertes und somit teures Verfahren, jedoch erhalten wir so ein CBD Öl in bester Qualität! Deshalb solltest Du beim CBD Tropfen kaufen unbedingt auf die Extraktionsmethode achten.

CBD Öl kaufen

Was ist der CBD-Gehalt?

Wenn du CBD Tropfen kaufen willst, sind dir bestimmt schon die unterschiedlichen CBD-Anteile in den Ölen aufgefallen. Bei Naturopathys gibt es CBD Tropfen in den Konzentrationen 5 %, 10 %, 15 % und 30 %. Unsere Öle sind Vollspektrumöle, die im schonenden CO2-Extraktionsverfahren gewonnen werden.

Das CBD Öl mit dem CBD-Gehalt von 15 % enthält bei einem Inhalt 10 ml eine CBD-Menge von 1500 mg. Eine Flasche enthält also insgesamt 1,5 g CBD.

Unsere CBD Kapseln haben einen CBD-Gehalt von 15mg pro Kapsel, so dass man mit 100 CBD Kapseln auf die gleiche CBD Menge kommt, wie die CBD Tropfen mit einem CBD Gehalt von 15 %.

Anwendung, Einnahme und Dosierung

Die übliche empfohlene Tagesmenge beträgt 10 - 70 mg CBD.

Wenn du CBD Öl als Tropfen kaufst, tropfe das CBD Öl unter die Zunge und behalte es ungefähr 30 bis 60 Sekunden unter der Zunge. So gibst du deinen Körper etwas Zeit, die Wirkstoffe über die Schleimhäute aufzunehmen. Wenn du nach der Einnahme 30 Minuten keine Speisen und Getränke zu dir nimmst, kannst du die Wirkung weiter verbessern.

Wann und wie lange die CBD Tropfen wirken ist individuell unterschiedlich. CBD Tropfen werden in der Regel schneller aufgenommen, CBD Kapseln brauchen etwas länger.

Jedoch solltest du CBD - in welcher Form auch immer - zu Beginn regelmäßig anwenden. Manchmal kann CBD erst dann seine Wirkung entfalten, wenn das oben beschriebene Endocannabinoid-System über einen längeren Zeitraum regelmäßig mit zusätzlichen Cannabinoiden wie CBD versorgt wird. Manchmal dauert das 3 bis 10 Tage.

Nebenwirkungen von CBD Öl

CBD ist in der Regel gut verträglich und Nebenwirkungen treten sehr selten auf.

Bitte halte unbedingt mit deinem Arzt Rücksprache, wenn du CBD Öl in Verbindung oder als Ersatz für andere Medikamente nehmen willst.

Für schwangere und stillende Frauen empfehlen wir ebenfalls eine Absprache mit einem Arzt.

Darf ich nach der Anwendung von CBD Autofahren?

Vollspektrum Öle haben einen geringen THC Gehalt von unter 0,2 %. Wenn du regelmäßig die empfohlene Tagesmenge von 10 - 70 mg überschreitest besteht ein Restrisiko, dass bei Kontrollen THC nachgewiesen werden kann. Dem kannst du durch THC-freie Produkte vorbeugen (beispielweise Gels, Salben oder andere CBD-Isolate).

Macht CBD süchtig?

CBD macht nicht süchtig! Im Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahr 2018 wurde Cannabidiol untersucht. Aus Sicht der WHO besteht hier kein Missbrauchs- und Abhängigkeitspotenzial.

Hochwertiges CBD Öl kaufen

In Deutschland kannst du CBD Öle ohne Probleme kaufen! Inzwischen gibt es viele verschiedene Anbieter und wir wollen an dieser Stelle noch mal kurz zusammenfassen, worauf du beim Kauf achten kannst, bevor du dich für ein Produkt entscheidest:

1.) Achte beim Kauf von CBD auf eine möglichst schonende Extraktion. Wir empfehlen Premium CBD ÖL zu kaufen, das durch die CO2-Extraktion gewonnen wurde. Dies ist zwar etwas teurer – ist aber dafür effektiver und enthält keine Rückstände aus dem Herstellverfahren.

2.) Für den Entourage-Effekt kaufe idealerweise ein Vollspektrum Öl. Hier sind auch alle anderen Inhaltsstoffe der Cannabispflanze enthalten - auch weniger als 0,2% THC. Wenn du sichergehen willst, dass bei Kontrollen kein THC nachgewiesen werden kann, entscheide dich besser für ein CBD-Isolat. Bei Naturopathys kannst du beispielsweise die Melatonin Tropfen mit CBD kaufen.

3.) Bei der Auswahl aus verschiedenen Ölen kannst du zwischen unterschiedlichen Stärken bzw. Konzentrationen wählen. Wenn du zum ersten Mal CBD Öl kaufst, dann entscheide dich besser für eine geringere Konzentration.

4.) Bei Naturopahtys kannst du CBD Öl als Tropfen und Kapseln kaufen. Unsere Kapseln sind vorportioniert und enthalten 15mg CBD. Die CBD Kapseln kannst du ganz einfach mit etwas Wasser einnehmen, weshalb sie besonders unterwegs und auf Reisen ideal sind.

Warum sind CBD Öle teuer?

Je nach Konzentration, Menge und Qualität der Öle kann der Preis beim Online-Kauf variieren. Haupsächlich sind die Herstellkosten und die Qualität des Produkts für die Preis verantwortlich. Zu den Kosten gehören beispielsweise ein höherer Aufwand für Bio-Anbau, die CO2-Extraktion und Qualitätsanalysen durch Labore. Wenn du CBD Tropfen kaufen möchtest, vergleiche deshalb die Details.

Wie lange sind CBD-Tropfen haltbar?

Du solltest CBD Tropfen in einer Braunglasflasche kaufen. Diese schützt das Öl vor Licht und verschlossen bleibt das Öl bis zu einem Jahr haltbar. Geöffnete Flaschen solltest du in 4-6 Monaten aufgebrauchen. Wenn du das CBD Öl kaufst und anschließend kühl und lichtgeschützt aufbewahrst, ist es noch länger haltbar.

Du kannst auch die Tropfen auch im Kühlschrank aufbewahren. Dabei sollte jedoch der Kühlschrank nicht so kalt eingestellet werden. Wenn der Kühlschrank zu kalt ist können sich im Öl Eiskristalle bilden.

Hanföl und CBD Tropfen kaufen – Was ist der Unterschied?

Hanföl wie unser Harzer Hanföl wird aus Hanfsamen gewonnen. Es wird kalt gepresst, enthält die lebenswichtigen Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren im optimalen Verhältnis. Hanföl enthält viele wichtige Nährstoffe mit einem nussigem Geschmack beispielsweise für Salate. Hanföl enthält jedoch keine Cannabidoide wie CBD!

Wenn du jetzt CBD Öl kaufen willst, kannst du oben aus unseren Produkten wählen.