CBD Öl: Wirkung und Dosierung

Cannabis, Cannabinoide und CBD Öl

Die Pflanzenheilkunde oder Phytotherapie blickt in vielen Teilen der Welt auf eine jahrtausendealte Tradition zurück. Cannabis wird in Indien, der traditionellen chinesischen Medizin und auch Europa nachweislich seit Tausenden von Jahren als Heilmittel verwendet. Neuerdings erhalten Hanf, seine Inhaltsstoffe und das medizinische Potenzial wieder mehr Aufmerksamkeit – auch von der wissenschaftlichen Forschung.

Für den therapeutischen Nutzen von Hanf sind verschiedene Bestandteile – wie beispielsweise Cannabinoide, Terpene, Flavonoide – verantwortlich. CBD ist eines von mehr als 100 bisher bekannten Cannabinoiden, die aus dem Harz weiblicher Hanfpflanzenblüten gewonnen werden. Zu den bekannteren Cannabinoiden gehören z. B. THC oder CBG.

Praktisch gehört CBD oder Cannabidiol und die daraus hergestellten Erzeugnisse momentan zu den Shootingstars der Hanfszene, weil es körperlich entspannt und gleichzeitig mentalen Stress verringert. Im Gegensatz zu THC hat es keine psychoaktive Wirkung und ist deshalb auch legal. Mittlerweile gibt es CBD als Zusatz in einer schier unüberschaubaren Vielzahl an Produkten – sogar in Discount- und Drogeriemärkten um die Ecke. Eine der gängigsten Anwendungsformen als medizinisches Therapeutikum ist sicher CBD Öl.

Doch welche Wirkung und Effekte können mit dieser natürlichen Substanz tatsächlich erzielt werden? Welche Erwartungen an das Naturprodukt sind realistisch und was zeichnet ein hochwertiges CBD Öl Produkt aus?

CBD Öl und seine Anwendungsmöglichkeiten

Ein Grund für den Hype sind zweifellos die universellen Einsatzmöglichkeiten dieses rein pflanzlichen Therapeutikums, denn CBD Öl eignet sich u. a. bei:

  • Angststörungen,
  • Ein- und Durchschlafproblemen,
  • Depressionen,
  • gegen Übelkeit und Erbrechen während einer Chemotherapie,
  • chronische Schmerzen,
  • entzündliche Gelenkkrankheiten,
  • gegen stressbedingte Erkrankungen,

Dabei handelt es sich lediglich um einen groben Überblick über das vielseitige Behandlungsspektrum von CBD-Öl, denn auf den zweiten Blick ist das noch weitaus umfangreicher. Seine optimale Wirkung entfaltet es jedoch nur dann, wenn die Dosierung des CBD Öls optimal auf das Behandlungsziel abgestimmt ist. Und diese Dosierung hängt insbesondere bei Naturprodukten von mehreren Faktoren ab.

Vollspektrum CBD-Öl, Entourage-Effekt und Bio-Qualität

Am besten eignen sich CBD Vollspektrum Öle, denn die enthalten alle natürlichen Inhaltsstoffe der Cannabispflanze und wirken daher am effektivsten. In unserem Zusammenhang spielen vor allem die Terpene eine wichtige Rolle – das sind sekundäre Pflanzenstoffe – die beispielsweise für den Geruch und die heilende Wirkung von Pflanzen verantwortlich sind. 

Dieses Zusammenspiel verschiedener Pflanzenteile beschreibt der sogenannte Entourage Effekt.

Der Zusatz Vollspektrum bzw. Full Spectrum CBD Öl ist daher ein wichtiges Qualitätsmerkmal, denn CBD entfaltet nur zusammen mit anderen Pflanzenwirkstoffen sein volles Potenzial.

Für die vollständige Gewinnung des gesamten chemischen Pflanzenprofils kommt im Zusammenhang mit der Cannabinoidgewinnung häufig das besonders schonende CO2 Verfahren zum Einsatz.

Der Verzicht auf den Einsatz von Pestiziden beim Anbau der Cannabispflanzen – d. h. biologisch verträgliche Aufzucht – ist ein weiteres Qualitätsmerkmal von CBD Öl.

Außerdem sollten Verbraucher auf die Inhaltsstoffe achten, denn chemische Zusatzstoffe aller Art sprechen nicht für das Produkt. Hochwertige CBD Öle sind frei von jeglichen künstlichen Zusatzstoffen. Haben Sie sich für ein CBD Öl entschieden, muss die Einnahme geplant werden.

Einnahme von CBD Öl

Der Erfolg einer therapeutischen Behandlung mit CBD Öl geht mit optimaler Anwendung und Einnahme Hand in Hand. Die wiederum orientiert sich an zahlreichen individuellen Faktoren:

  • individuelle Dosierung für jeden einzelnen Menschen,
  • der CBD-Konzentration im Öl,
  • der Darreichungsform.

Hört sich komplizierter an, als es ist – denn ist die perfekte Dosierung einmal gefunden, folgt die Einnahme von CBD Öl immer derselben Routine.

a) Individuelle Nutzung und therapeutische Ziele

Die Effekte einer Therapie mit CBD Öl hängen in erster Linie von der individuellen körperlichen Konstitution des Nutzers und den jeweiligen Behandlungszielen ab. Daher gibt es keine pauschale Empfehlung und die Einnahme erfolgt individuell ganz verschieden. 

Während manche Nutzer ein unbestimmtes Gefühl entspannten Wohlbefindens erwarten, versuchen andere Anwender, konkrete – mehr oder minder schwere – Schmerzen durch die Einnahme zu lindern.

b) CBD Konzentration in verschiedenen Ölen

Im Handel gibt es CBD Öle in ganz unterschiedlichen Konzentrationen – je höher der CBD-Anteil umso stärker natürlich die Wirkung. Einen ersten Eindruck vermittelt folgende Tabelle:

KonzentrationEigenschaften
< 5 %niedrige Dosierunggeeignet für Haustiere
5 %für Menschen geeignetim Handel vielfach erhältlich
10 %Behandlung von Schmerzen oder Krämpfen
15 % – 20 % effektives medizinisches Therapeutikumhoch dosiertexakte Dosierung
> 20 %hochkonzentriertes TherapeutikumWechselwirkung mit anderen Medikamenten beachtenArzt informieren

Dieser Überblick bietet einen ersten Ansatz für die Anwendung von CBD Öl – angehende Nutzer beginnen also bestenfalls mit einem gering dosierten Produkt und steigern die Dosis dann langsam bis die gewünschte Wirkung erreicht ist.

c) Wie wirkt CBD Öl?

Die Wirkung hängt neben der Konzentration des CBD Öls auch von der Art und Weise der Einnahme ab. Cannabis-Öle werden über die Schleimhäute im Mund oder im Magen-Darm-Trakt in den menschlichen Blutkreislauf aufgenommen.

Normalerweise wird CBD Öl unter die Zunge getropft oder mit der Nahrung hinuntergeschluckt – so beispielsweise in Form von Kapseln. Die Aufnahme erfolgt im ersten Fall über die empfindliche Mundschleimhaut und die Wirkung setzt meistens innerhalb von 15 – 60 Minuten ein. Die Einnahme über Magen oder Darm – z. B. in Form von Kapseln – dauert entsprechend länger, da das CBD länger braucht, um in die Blutbahn zu gelangen. Erste Effekte können hier frühestens nach 30 min bis 2 Stunden auftreten. Die anschließende Wirkung kann zwischen 4 und 8 Stunden anhalten, wobei die konkrete Wirkdauer manchmal auch darunter liegt.

Die Bioverfügbarkeit des Cannabinoids erhöht sich zusätzlich bei gleichzeitiger Fettaufnahme – somit ist die Einnahme in Form von CBD Öl eine der effektivsten Anwendungen für CBD überhaupt.

Äußerlich angewendet – z. B. durch auftragen auf die Haut sind erste Effekte von CBD Öl bereits nach 15 min erkennbar und die Wirkung hält zwischen 2 und 4 Stunden an.

Einschlägige Studien legen außerdem nahe, dass die Konzentration des CBD Öls im Körper mit seiner Wirkung korrespondiert – ein möglichst gleichbleibender Spiegel an CBD im Körper sorgt für optimale Behandlungserfolge. Daher empfehlen Mediziner die Einnahme über den Tag verteilt in 2 bis 3 Dosen.

CBD Öl und individuelles Wohlbefinden

Auf der einen Seite ist CBD Öl ein Naturprodukt, das im Handel in den unterschiedlichsten Ausführungen und Konzentrationen erhältlich ist, und andererseits sind Menschen und ihre körperlichen Bedürfnisse grundverschieden

Beide Aspekte sind für die Dosierung von CBD Öl von entscheidender Bedeutung. Daher sollten sich Nutzer langsam und in kleinen Schritten an die optimale Anwendung herantasten und mit einer sehr niedrigen Dosierung – die nur aus wenigen Tropfen besteht – und einem gering konzentrierten CBD Öl beginnen. 

Testen Sie die jeweilige Dosierung über einen Zeitraum von 2 – 3 Tagen, hören Sie auf Reaktionen sowie Anzeichen Ihres Körpers und passen dann die weitere Einnahme an. Sind Sie nicht zufrieden mit dem Ergebnis, dann erhöhen Sie die Dosis langsam und schrittweise. Lässt die gewünschte Wirkung weiter auf sich warten, versuchen Sie es einfach mit einem höher konzentrierten Produkt – also ein stärkeres CBD Öl.

In jedem Fall sollten Verbraucher darauf achten, nur qualitativ einwandfreie Produkte zu nutzen: Es sollte sich bei dem CBD Öl um ein Vollspektrum Öl handeln, das aus biologischem Anbau stammt und ohne chemische Zusatzstoffe hergestellt ist.

Schwangere und Stillende sollten bislang von der Einnahme eines CBD Öls absehen, da die Auswirkungen bislang nicht abschließend geklärt sind. Außerdem sollten Menschen mit Leber- oder Nierenproblemen vor der oralen Anwendung von CBD Öl Rücksprache mit ihrem Arzt halten. Das gleiche gilt für Personen, die regelmäßig andere Medikamente einnehmen – da Wechselwirkungen nicht ausgeschlossen werden können.

Kategorien: